0 0
Greetsieler Zwillingsmühlen Greetsiel ist eins der 19 Warfendörfer in der Gemeinde Krummhörn im Landkreis Aurich in Niedersachsen. Auf alten Karten ist der Ort als Grietjezijl eingezeichnet.
Das kleine Fischerdorf liegt an der Leybucht im westlichen Ostfriesland, hat ca. 1500 Einwohner und blickt auf eine über 650-jährige Geschichte zurück.

In Briefen von Ocko I. tom Brok aus dem Jahre 1388 wird Greetsiel das erste Mal erwähnt.
Damals lagen Hamburger Schiffe im Greetsieler Hafen und hatten Zoll zu entrichten.
Gegründet wurde Greetsiel vom Häuplingsgeschlecht Cirksena von der Dömäne Appingen aus.
Während die Domäne in der Folge imme mehr an Bedeutung verlor, wurde Greetsiel zum Häuptlingssitz.
1462 wurde auf der Cirksenaburg Graf Edzard der Große geboren, unter dessen späterer Landesherrschaft sich Ostfriesland von der Weser bis nach Groningen erstreckte. In Greetsiel begann der Aufstieg der Familie Cirksena, die von 1464 bis 1744 die Grafen und Fürsten Ostfrieslands stellte.
1547 wurde der Gelehrte Ubbo Emmius in Greetsiel geboren. Nach ihm sind sowohl die Greetsieler Grundschule als auch eine Straße benannt.Greetsieler Zwillingsmühlen

Greetsiel wird vom Tourismus und Fischerei bestimmt. Im direkten Umland von Greetsiel ist darüber hinaus die Landwirtschaft von Bedeutung. Zudem ist das Volkswagenwerk in Emden der größte Arbeitgeber in Ostfriesland und ein wichtiger Faktor für die Region..
Der Fischerort zählt mit 27 Krabbenkuttern zu den größeren deutschen Kutterhäfen, etwas mehr als zehn Prozent der knapp 250 deutschen Krabbenkutter sind in Greetsiel beheimatet. Das Krabbenhandelsunternehmen de Beer hat seinen Sitz in Greetsiel. Es beschäftigt etwa 80 Vollzeit- und 15 Teilzeitmitarbeiter. Neben dem Großhandel mit den Nordseegarnelen ist de Beer auch im Einzelhandel und Fischrestaurant-Bereich aktiv, unter anderem mit zwei Geschäften in Greetsiel.
Die Greetsieler Slipanlage wird für Reparatur- und Wartungsarbeiten an den Krabbenkuttern zunehmend auch aus dem benachbarten Norddeich genutzt.

Greetsiel ist verkehrstechnisch über Landesstraßen mit den Städten Norden und Emden verbunden.
Ab Emden gibt es eine Anbindung an die A31. .

Weitere Infos und Bilder zu und um Greetsiel haben wir auf unserer Seite "Sehenswürdigkeiten in und um Greetsiel" festgehalten. Bitte dazu <-- hier klicken -->